london riots: the picture

August 10th, 2011

wie so oft bei den allgegenwärtigen nachrichtenspektakeln zirkulieren eigentlich über all die gleichen bilder. auch die presse hat twitpic und youtube entdeckt und so ist der zeitliche recherche-vorsprung beim bildersuchen auch für den geübten twitter-nutzer zusammen geschrumpft. bei den #londonriots ist das nicht anders.

schreiben tun auch alle das gleiche und in den allermeisten fällen scheint mir auch die mainstream-analyse gar nicht so verkehrt. man nimmt sich was man von morgens bis abends auf allen kanälen als non plus ultra präsentiert bekommt. ob das jetzt asozial, politisch oder revolutionär zu nennen ist weiß ich nicht. trotzdem sollte man vielleicht nicht ganz vergessen, dass auch die französische revolution letztlich wegen allzu großem appetit losgetreten wurde.

an artikeln seien hier zwei berichte der berliner gazette erwähnt:
“Habt ihr einen Hammer dabei?” Spaziergang durch ein unheimliches London
http://berlinergazette.de/london-riots-2011-bericht/

Riots in London: Soziale Medien im Zeichen von Selbst-Justiz und Überwachung
http://berlinergazette.de/riots-in-london-soziale-medien

anhand dieser bin ich dann über einen link im kommentarfeld auch auf das nachfolgende foto gestoßen.
die ganze fotostrecke gibt es hier .
wie gesagt, die allermeisten bilder kennt man und sie erzählen auch nicht neues.
nur das hier folgende, hat bei mir doch ein leichtes gruseln ausgelöst.
die politische analyse bestehender machtverhältnisse in wohlklingende worte zu fassen ist nicht mein stärke, das überlasse ich anderen.
deshalb möchte ich das bild der aufrechten, wütenden, latte-macchiato-und-yoga-gestählten bürgerin mit dem schlachtruf-slogan auf dem shirt und dem besen in der hand hier ohne weiteren kommentar archivieren.


wenn der latte knapp wir hört der spaß auf.

greek for archive

June 30th, 2011

via als-ob

und dazu

Becoming cockroaches @Syntagma square via sprectre ml

from http://bit.ly/ldvIK6

Since yesterday, June 28, we live like cockroaches in Syntagma square.
We are sprayed continuously with chemicals by the Greek police
regardless of what we do or what we say, but we persist. We leave
Syntagma square for a while to catch our breath and keep on coming
back. We rest a bit and return to the square. Even before the
chemicals began exploding yesterday morning, we were just sitting on
the pavement and the riot police stormed and arrested a person seating
nearby. When we protested against the arrest, the riot police
responded by arresting another passerby who was just exiting a coffee
shop with a coffee in his hand. To be just standing close to Syntagma
square seems dangerous and certainly suspicious. The arrests are being
enacted to disperse the crowds, but we keep on moving closer to the
square instead of leaving.

As we are becoming cockroaches we begin, without really realizing it,
to adopt tactics of stasis, of perseverance and of endurance, that
were previously unknown to us. Chemicals keep on flying, sound bombs
keep on exploding all around us making terrible noise and the crowds
respond by not leaving, by remaining at Syntagma square. Becoming
cockroaches and growing more and more resistant to the chemicals, our
bodies begin to mutate. In gas masks, painting maalox on our faces,
wearing sun glasses, we persist. The figures in gas masks recognize
each other even when they meet further away from Syntagma square.

Even now that the austerity law was approved in the Greek parliament,
the crowds are not leaving, they are reinforced. “Let’s have an
assembly now,” said someone in the midst of a cloud of chemicals. Like
we did when we “staged the music concert yesterday”, he explains.
Yesterday, we were cleaning and washing the square with water for
hours to disperse the smell of the chemicals and then from a defunct
PA system the Tiger Lillies played live on Syntagma square. Chemicals
and sound bombs started to explode again all around Syntagma, but
everybody remained on the square and kept on dancing.

The classic urban tactics of confrontation -like throwing marbles,
stones, and molotov cocktails against the police- seem and are
secondary in face of our tactics. Cockroaches do not attack, they do
not make much noise, nor do not destroy something. But, we cockroaches
are far more persistent and productive than other animals that are
slowly disappearing.

-Police gas the infirmary @Syntagma metro station

für die sammlung – video of the day

June 21st, 2011

kurze updates spanien

June 12th, 2011

ein kurzer hinweis auf den blog von reiner wandler http://mimpresion.blogspot.com/ sowie auf diesen text hier http://www.theeuropean.de/bernardo-gutierrez/6955-wikirevolution-in-spanien sollen für heute genügen.

ansonsten machen die leute bei http://www.echte-demokratie-jetzt.de nach wie vor gute arbeit zur berichterstattung:
http://www.echte-demokratie-jetzt.de/medien/blogs/.

der funke springt nicht über wie es scheint und das ist gut. die ideen werden sich weiter verbreiten denn wo kein feuer loderd kann auch nichts gelöscht werden. und so schwelt was in spanien begann nun verborgen weiter, spendet dadurch wärme und energie und hat die nötige zeit um sich auszubreiten ohne duch den grasierenden schwachsinn vereinnahmt zu werden.

dieses eine mal haben die medien der massen sich wirklich klug verhalten, die ereignisse in spanien zu ignorieren und sie so zu schützen.

unsterblich und zeitlos

June 3rd, 2011

heute nur kurz #spanishintelligence

June 1st, 2011

aus einer mail an einen freund, heute, 1.6.2011:

ich fühle mich zuweilen recht unwohl. weil ich nämlich dem leben, dem damit verbundenen geschenk und dem wunder, so wie dem darin liegenden mysterium derzeit einfach nicht gerecht werde.
alles um mich herum ist schwachsinn und ich habe das gefühl es wird von tag zu tag mehr.

aus diesem grunde heute nur der kurze verweis auf texte und forderungen einer europäischen intelligenz die sich derzeit in spanien konzentriert.
http://acampadabcninternacional.wordpress.com/2011/05/26/deutsch/

mit dank an ilka, die gerade 2 wochen dort war und mit den worten “people are afraid,because it is the revolution…but we have to see it more as an evolution,thats how they call it anyway in spain.” zurück kam.
#spanishrevolution #spanishintelligence

polizei drive-by-shoot

May 27th, 2011

bilder vom rückzug der polizeikräfte heute nachmittag.
man glaubt das ja kaum, aber da wird tatsächlich aus den abfahrenden polizeiautos geschoßen – gegen ende des videos.

weiter geht es mit der sammlung #yeswecamp : Jetzt Ruhe bewahren! Update1

May 27th, 2011

Knüppel aus dem Sack!

los geht es heute leider etwas unschön. das folgende video zeigt die auflösung einer demonstration in spanien.
vor allem zum ende hin wird von seiten der polizei ordentlich reingeknüppelt. natürlich weiß man von übergriffen und rangeleien auf demos und so richtig klar wird selten auf welcher seite die eigentlichen provokateure sitzen.
aber diese bilder vom Plaça Catalunya im Zentrum Barcelonas sprechen doch eine relativ deutliche und zugleich bedrückende sprache.

nun war dieses video schön recht unschön.
die folgenden bilder haben aber eine schockierende wirkung, selbst dann wenn man sich vor augen hält was eine kommentatorin auf facebook dazu schreibt “Leider ist die Polizei so gewaltätig in Spanien…” via fb.


weitere videos hier

ich drücke die daumen, dass diese provokation nicht zu einer eskalation führt, sondern man sich an die intelligenz des mannes erinnert, der gemeinsam mit seinen mitstreitern und einem radikalen gewaltverzicht ein empire niederzwang.

Demos freiwillig zu ende?

und etwas unschön geht es direkt weiter, mit einer meldung auf spreeblick vom gestrigen tage.
Am kommenden Sonntag sollen die Camps in Spanien aufgelöst werden.” das ist schade.
vor allem aber stellt sich dann die frage, warum dann jetzt noch mit solcher gewalt gegen die demonstranten vorgegangen wird?

zum trost vielleicht: es soll aber in ganz europa weitere kundgebungen geben, im verlinkten artikel bei spreeblick findet ihr eine liste mit terminen und orten.
wir dürfen gespannt sein ob und wie sich das entwickelt. ich drücke fest die daumen, eine europaweite bewegung für die stärkung von bürgerrechten und demokratie wird dringend benötigt um der wild wuchernden eurobürokratie endlich einmal etwas entgegen zu setzen.

um nun aber wieder in eine etwas optimistischere richtung zu gehen nun ein bild-interpretation von freund und kollegen psycoded. erreichte unsere zentrale gestern per email. und weil für bilder und collagen hier immmer platz ist, kommt das natürlich rein. (danke aleks)

Hier noch zwei Links zu Bildern:
http://yfrog.com/h3yakmbej per twitter
dierotenschuhe.blogspot.com/2011/05/hands-up.html

Und hier noch der Hinweis auf eine Richtigstellung über Ziele und Forderungen von democraciarealya.es bei dierotenschuhe, das war mir bisher entgegen. (Danke Kerstin!)
Es beginnt mit “Es ist falsch, dass sie nur protestieren, aber keine Vorschläge zu machen haben.” und räumt mit verschiedenen vorurteilen auf, die gegenüber der bewegung immer wieder geäußert werden.
Alles weitere dann bitte direkt im blog bei http://dierotenschuhe.blogspot.com/2011/05/die-kunst-des-stierkampfes.html lesen.
das ganze ist eine übersetzung aus dem spanischen von hier.

Zum Abschluss noch der Hinweis auf die folgenden Blogs mit ausführlichen Infos und weiteren Berichten
http://www.echtedemokratiejetzt.de/

mit guten linksammlungen zu livetickern und streams und diversen medienberichten hier.

sowie diesen gut gepflegten sammelthread bei feyinsinn
http://feynsinn.org/?p=8310
(nochmal danke kerstin)

und zum abschluss noch diesen hier (danke frank)
http://www.keimform.de/2011/spanishrevolution/

UPDATE:
auch die kollegen vom spreeblick haben die videos vom polizeieinsatz aufgenommen
http://www.spreeblick.com/2011/05/27/gummigeschosse-und-knuppel-gegen-spanische-demonstranten-spanishrevolution/
ich bediene hier mich einfach mal des kommentars von dort
Vorsicht ist immer angebracht bei aus dem Zusammenhang gerissenen Videos, die wir ohne Kontext sehen. Doch diese Szenen lassen kaum Interpretationsspielraum, wenn friedliche, sitzende Demonstranten ohne sichtbare Chance zum Rückzug von bewaffneten Polizisten in Kampfmontur angegriffen werden.

UPDATE – Fotostream auf flickr:
Der folgende Fotostream auf twitter, gibt imho ein ganz gutes bild von den vielen ereignissen die parallel auf dem vormals besetzten platz ablaufen.
http://www.flickr.com/photos/acampadabcnfoto/

Und Facebook-Event “EUROPEAN REVOLUTION 29th MAY–ALL CITIES OF EUROPE”
https://www.facebook.com/event.php?eid=225690444124218

heute mal griechenland – aber auch was aus berlin

May 25th, 2011

der hier folgende texte erreichte uns über die attac-mailingliste. (danke an thomas und stephan!)

In Spanien soll es ein Plakat gegeben haben: “Leise, weckt die Griechen nicht!“.

Seit heute Abend gibt es auf dem zentralen Platz der Verfassung vor dem Parlament in Athen ein Schild : “Wir sind aufgewacht!” Tausende Menschen sind heute in Griechenland wieder auf die Straße gegangen und haben zentrale Plätze besetzt. Allein in Athen waren über 20.000 Menschen auf den Beinen. Auf der Facebook-Seite, mit der für die Proteste in Athen mobilisiert wurde, könnt Ihr Euch Bilder und Videos anschauen:
<http://www.facebook.com/pages/%CE%91%CE%B3%CE%B1%CE%BD%CE%B1%CE%BA%CF%84%CE%B9%CF%83%CE%BC%CE%B5%CE%BD%CE%BF%CE%B9-%CE%A3%CF%84%CE%BF-%CE%A3%CF%85%CE%BD%CF%84%CE%B1%CE%B3%CE%BC%CE%B1/210627972310743?sk=wall>.
Bemerkenswert für Athen: Nach allem was zu hören und zu sehen ist, blieben die Proteste bisher wohl absolut friedlich und fanden völlig unabhängig von jeglichen Massenorganisationen wie Parteien oder Gewerkschaften statt.
Am Ende des folgenden englischen Artikels findet Ihr nochmal den Links zur Athener Seite sowie weitere Links zu ähnlichen Facebook-Seiten in Thessaloniki, Patras und Heraklion (allerdings bisher leider noch ohne Videos und Bilder):
http://www.keeptalkinggreece.com/2011/05/24/greeks-to-protest-the-crisis-indignants-at-syntagma-sq-may-25/

Athens 25-5-2011

In Griechenland hält sich immer noch die Troika aus EU-Kommission, IWF und Europäischer Zentralbank auf, um neue Sparmaßnehmen durchzusetzen. Letzte Nacht protestierten bereits die Hafenarbeiter von Piraeus mit einem Sitzstreik, weil ihr Hafen genau wie der in Thessaloniki möglichst umgehend privatisiert werden soll. Es sind die beiden größten Häfen des Landes. Außerdem sind bereits den zweiten Tag die Geschäftsräume der griechischen Postbank besetzt. Auch da soll umgehend privatisiert werden, ebenso wie bei der griechischen Telekom, von der weitere 16% Staatsanteile an die Deutsche Telekom verkauft werden sollen, die bereits 30% davon besitzt. Dort kam es zu einer 48stündigen Arbeitsniederlegung.
Danach sollen dann auch noch unter anderem der staatliche Energieversorger, die staatliche Lottogesellschaft, weitere Teile des Flughafens und vieles mehr verkauft werden. Außerdem ist von einem Verkauf der Bahn und Schürfrechten für Erdgasvorkommen in der Ägäis die Rede. Selbst der Spiegel titelt: Griechenland startet gigantischen Schlussverkauf
(http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,764451,00.html)!
Geplant sind Erlöse bis 2015 in Höhe von 50 Milliarden Euro. Zu den absehbaren Folgen siehe auch unsere Presseerklärung von heute Mittag:
<http://www.attac.de/aktuell/neuigkeiten/detailansicht/datum/2011/05/25/privatisierungen-griechenland-zur-pluenderung-freigegeben/?no_cache=1&cHash=6e1fca9c4b74024ee149c9e59a1ec4e9>
Das ist aber noch lange nicht alles, was die Regierung plant. Es soll allein dieses Jahr noch weitere Budget-Einsparungen in Höhe von 6,4 Milliarden Euro geben. So soll z.B. weiter bei den Rentner gespart werden (880 Mio. €) und die Arbeitszeiten im öffentlichen Dienst von 37,5h/Woche auf 40h/Woche angehoben werden bei entsprechender Reduktion der Arbeitsplätze (550 Mio. €). 450 Mio. € will man reinholen durch die Einsparungen in und Schließung von Verwaltungsstellen im öffentlichen Dienst und weitere 310 Mio. € im Gesundheitswesen bei der Bezahlung von Medikamenten. 380 Mio. € sollen bei der Sozialhilfe zusammenkommen, 770 Mio. € durch das Streichen von Steuererleichterungen (nicht nur für Yachten, sondern auch für Geringverdiener) und 1,4Mrd. durch weitere Steuerhöhungen z.B. bei Getränken, Tabak und Autos.
Wenn die Regierung unter alle bereits identifizierten Maßnahmen einen Strich macht, dann kommt sie auf Ausgabeeinsparungen von 2,25 Mrd. € und zusätzliche Einnahmen von 2,55 Mrd. €, womit also von den angepeilten 6,4Mrd. € erst 4,8 Mrd. € erreicht sind. Nach Maßnahmen für die noch fehlenden 1,6 Mrd. € soll noch gesucht werden. Wenn man die dieses Jahr noch findet, ist man der Meinung im Zeitraum von 2014 bis 2015 noch mal 3 Mrd. € einzusparen zu müssen. Wer sich den ganzen Wahnsinn als Powerpoint geben will, findet unter
<http://www.minfin.gr/portal/en/resource/contentObject/id/1043ee98-b6cc-4b14-871c-f1a0939aafdf>
eine ebensolche Präsentation des griechischen Finanzministeriums in englisch (rechts auf Presentation klicken).
Bei all diesen Maßnahmen weigert sich mittlerweile sogar die konservative Opposition mitzuziehen. In Griechenland wird jetzt über Neuwahlen und sogar ein Referendum diskutiert. Die griechische EU-Kommissarin hat allerdings schon klar gemacht, über was da abgestimmt werden soll: Entweder es wird gespurt, oder Griechenland soll aus dem Euro raus (was die Griechen in ihrer Mehrheit gegenwärtig auch nicht wollen).
Weiter Quellen:
Keep talking Greece auf englisch mit letzten Bilder aus Athen von heute
Abend:
http://www.keeptalkinggreece.com/2011/05/25/indignados-griecos-thousands-greeks-protest-austerity-pcts/
Auf deutsch: Griechenland Zeitung von heute Nachmittag (noch vor den Protesten):
http://www.griechenland.net/news_details.php?siteid=11501
Auf englisch: Keep talking greece von gestern für die Mobilisierung auf
Facebook:
http://www.keeptalkinggreece.com/2011/05/24/greece-whats-next-greek-indignados-on-the-rise/

und zum schluss noch ein video aus berlin


Acción Indignadxs Berlin – vista del embajador de España

rundschau #frenchrevolution #spanishrevolution #yeswecamp – UPDATE 1!!11!!!!

May 24th, 2011

die berichterstattung über die ereignisse in spanien haben etwas nachgelassen, aber die bewegung scheint nicht an kraft verloren zu haben.
aus diesem grund auch heute eine fortsetzung der ereignisse die wir bereits vergangene woche hier, hier und hier dokumentiert haben.

heute beginnen wir unsere rundschau mit einem verweis auf einen artikel in der faz “Handbuch der Überrumpelung”, dort schreibt man
“Spanien ist fasziniert von der Ernsthaftigkeit seiner Demonstranten. Sie ist ein Novum in der Geschichte seiner Demokratie. Nie zuvor wurde dort eine Utopie mit so viel Konsequenz öffentlich formuliert.”

UPDATE; UPATDE; UPDATE!!!1!!!!!!1!!
an dieser stelle der hinweis auf den artikel ‘umbruch in spanien‘ in der berliner gazette. gibt eine schönes stimmungsbild ab. der autor des artikels lebt in eher ländlicher umgebung, da ist von der digitalen revolution noch nicht so viel zu merken. danke krystian!

dazu passend das folgende bild von Mathieu de Taillac – Bibliotheca

und zur einstimmung ein video vom puerto del sol in madrid, mit impressionen aus der zeltstadt

im anschluss daran ein video von einer versammlung aus murcia in dem demonstrationesteilnehmer mit polizisten diskutieren.

wer die ereignisse von dort per twitter mit verfolgen möchte nutzt das hashtag #acampadamurcia.

hashtagsammlung
in diesem kontext der hinweis auf die seite www.yeswecamp.net. das ist eine naheliegende aber dennoch kluge idee um die twitteraktivitäten der einzelnen orte gesammelt darzustellen. ein cleverer ansatz um dezentrale demos zu kommunizieren.

teneriffa / canaren #AcampadaTenerife
auf teneriffa wurde das folgende video gedreht

Dr. Wanche – Gofio

nun eine sammlung von postermotiven zum selberdrucken
zahlreiche postermotive in verschiedenen din-formaten zum ausdrucken finden sich auf tumblr bei vocesconfutura.tumblr.com. auch eine schöne idee.

und mit den folgenden beiden videos verlassen wir die iberische halbinsel für heute:
diesen clip nehmen wir mit rein, weil er mit pathos nun wahrlich nicht spart und zuweilen eher wie der trailer eines hollywood-streifens daherkommt.
solche produktionen gefallen uns natürlich sofort.

im übrigen wären all diese profi-clips wie man sie aktuell im netz findet, vor gar nicht all zu langer zeit noch gar nicht möglich gewesen. die brillante bildqualität, sowie die eigentlich nur vom film bekannte tiefenschärfe sind in erster linie einer neuen generation von dv bzw hdv-cams zu verdanken.

und noch das hier:

und nun noch ein kurzer blick nach frankreich und deutschland

auf der plattform paper.li ist die eine zeitung mit dem titel “#frenchrevolution, the newspaper” entstanden. hier finden sich diverse links und bilder zu französischen quellen.
aus frankreich kommen auch die folgenden bilder, die zu diesem und diesem fotoalbum bei twitpic gehören.

#acampadaparis


#frenchrevolution

bei flickr gibt es das folgende album “Spanish expats demonstrate in Paris on the eve of the local elections “
http://www.flickr.com/photos/jpeces/sets/72157626647845309/with/5743290201/

und zum schluss noch der hinweis auf die seite der pariser
http://www.acampadaparis.com mit dem schönen untertitel “la revolution espagnole est a paris!”

und nun das land in dem man bekanntlich auch im falle von revolutionen den rasen nicht betreten dürtfe

auch für die deutsche hauptstadt gibt es bereits eine eigene webseite:
http://democraciarealyaberlin.com/
per twitter kann man den berlinern hier unter dem hashtag #acampadaberlin folgen. zusätzlich gibt es natürlich eine facebook-grupper, nun gut es gibt viele mittlerweile. exemplarisch sei diese hier genannt, da man dort mit dem untertitel ‘parteifrei’ wirbt.
https://www.facebook.com/echte.demokratie.jetzt.
nun gut, das sind 164 personen denen das gefällt, eine echtes revolutionäres potential ist das nocht nicht, frau merkel kann also beruhigt weiter pennen.

aber auch in berlin ist man nicht untätig und trifft sich. obwohl auch hier die spanischen expads federführend scheinen.
macht ja nix. spanisch ist eine schöne sprache, in der kann man auch mal laut schreien selbst wenn man eigentlich nicht so genau weiß was das wohl heißen mag.

gefunden im vimeo-channel hier.

und zum abschluss noch eine playlist zur online-revolution, zusammen gestellt von laxmag.de
natürlich nicht ohne auf den alten denker und grantler aus ffm zu verweisen, der solche playlists sicherlich auch heute noch scheisse finden würde.

bleiben sie also fit und uns wohl gesonnen, denn stillstand gibt es nicht.